Der französische Konzern Etam erweitert seine Präsenz in der Schweiz mit einer neuen Boutique. Am 9. Dezember 2021 wurde der Flagship-Store im Confédération Center in Genf eingeweiht.

Die Boutique in Genf setzt ein starkes Zeichen! In einer Zeit, in der der Einzelhandel einer der durch die COVID-Pandemie am stärksten betroffenen ist, signalisiert die Eröffnung eines neuen Flagships kurz vor Weihnachten: Wir haben unseren Anker ausgeworfen und sind hier, um zu bleiben!

 

Etam Flagship Store Geneva Confederation Center Ribbon Cut Laurent Milchior

 

Derzeit gibt es 13 Geschäfte in der Romandie, und Etam liebäugelt definitiv mit der Idee, auch den deutschsprachigen Teil zu erobern, Zürich zuerst. Im Rahmen ihrer Expansionsbestrebungen in der Schweiz, hat die Gruppe die Geschäfte von Naf Naf übernommen. Durch die Umstellung der bestehenden Infrastruktur auf Etam werden viele Arbeitsplätze erhalten.

Auch fürchtet Etam keine Konkurrenz durch Online-Verkäufe und plant die Eröffnung von 20 Dessous-Geschäften im ganzen Land. Tatsächlich sind Patricia Tranvouëz, CEO von Etam seit 2019, und Laurent Milchior, Präsident der Etam-Gruppe, fest davon überzeugt, dass physische Geschäfte wesentliche Vektoren für den Online-Verkauf sind. Diese Art von Phygital-Strategie ist für viele Einzelhändler die Zukunft, und Etam ist da keine Ausnahme.

Wer schon einmal Dessous für sich selbst oder jemand anderen gekauft hat, wird wissen, wie wichtig es ist, sie anzuprobieren. Ja, das Web bietet Inspiration und potentiell Käufer schlendern durch die Seiten auf der Suche nach DIESEM bestimmten Stück, aber wenn es um die Passform geht, reicht digital einfach nicht. Der Kauf von Unterwäsche ist etwas sehr Persönliches und Intimes, und es ist wirklich am besten, in den Laden zu gehen und sich von einem Berater helfen zu lassen, um die richtige Größe und Form zu finden.

Was ist Etams Geheimnis? Nun, die Kollektionen sind attraktiv, die Shows opulent und die Preise erschwinglich. Achtung, Aubade und Beldona, ein neuer Player kommt auf den Schweizer Markt!

 

 

Hervorzuheben ist Etams Engagement für nachhaltige Entwicklungen: Die Marke strebt an, im Jahr 2030 CO2-Neutralität zu erreichen, und über 50 % ihrer Produkte werden aus recycelten oder natürlichen Materialien hergestellt. So kann man einen gebrauchten BH in den Store zurückbringen, wo Etam sie sammelt und dann an verschiedene Vereine weitergibt, insofern er noch verwendbar ist.

Diese Initiative ist Teil des CSR-Programms „We Care“, das die Verlängerung des Lebenszyklus von Modeartikeln in den Fokus rückt. Im Frühjahr 2021 wurde damit begonnen, BHs von Kunden zu sammeln, die an den Laden zurückgegeben wurden. Diese gebrauchten Stücke bekommen dann ein zweites Leben: sie werden entweder an bedürftige Frauen gespendet oder gelangen in einen Recyclingkreislauf.

 

Etam Flagship Store Geneva Confederation Center Bras

 

Über Etam

Etam ist die führende französische Dessous-Marke und hat fast 900 Geschäfte in über 50 Ländern (420 davon in Frankreich). Die Traditionsmarke wurde 1916 gegründet und wird bis heute als Familienunternehmen geführt. Etam ist die Geschichte einer sinnlichen und selbstbewussten Weiblichkeit, die die Marke seit mehr als einem Jahrhundert inspiriert. Heute setzt Etam auf Dessous und die französische Liberté-Gesinnung, um in all ihren Märkten Fuß zu fassen. Hier unten einige Impressionen von der Eröffnungsveranstaltung in Genf.

 

 

Fotos: EGGevents/XavierFerrand